Startseite / Online Dating Tipps / 10 Tricks für besseren Sex

10 Tricks für besseren Sex

Tricks für besseren Sex
08 11 Banner Profilanschauen 728x90 female

Was kann ich tun, um mein Sexleben zu verbessern?

In Ihrem Bett herrscht gähnende Langeweile? Ihr Sexualleben war auch schon einmal deutlich besser, nicht wahr? Sie lieben Ihren Partner nach wie vor, aber nach den vielen Jahren ist die Luft ganz einfach raus? Es wäre doch sehr schade, wenn Ihre Liebe zwar einfach super ist, Ihr Sexleben aber eher nicht stattfindet. Es gibt ein paar einfache Tipps, um Ihrem Spaß im Bett wieder auf die Sprünge zu helfen.

Tipp Nr. 1: Sprechen Sie das Problem offen an!

Die erste Maßnahme für sie ist, mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin über das Problem der Langeweile im Bett zu sprechen. Vermeiden Sie aber unbedingt Schuldzuweisungen, denn damit löst man sicherlich kein einziges Problem. Auch das veränderte Aussehen des Partners oder der Partnerin im Laufe der Zeit ist kein Grund, jemandem am mangelnden Spaß am Sex die Schuld zu geben. Immerhin sind Sie beide zusammen alt geworden. Und vielleicht haben auch Sie sich ein wenig gehen lassen. Das ist gar nicht schlimm, wenn man es gemeinsam ändern möchte.

Tipp Nr. 2: Bitte keine Technik an Ihrem Bett!

Und das meinen wir absolut ernst! Räumen Sie auf in Ihrem Schlafzimmer und geben Sie elektrischen Geräten wie dem Fernseher oder dem geliebten iPad den Laufpass. Sie mögen jetzt milde lächeln, wenn wir das ansprechen, aber jeder Feng-Shui-Berater schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wenn er so etwas in Ihrem Schlafzimmer entdeckt. Räumen Sie alles aus dem Weg, was Sie ablenkt oder prägnant und kurz gesagt: Schalten Sie alles aus, was Sie nicht anmacht! Wirklich alles!

Tipp Nr. 3: Wechseln Sie doch einmal die Stellung!

Ein Stellungswechsel bietet sich nicht nur im Falle eines Krieges an, auch in der Liebe empfiehlt es sich von Zeit zu Zeit. Sie wissen nicht, was geht? Sie wissen auch nicht, wie das heißt, was Sie da möchten? Beschaffen Sie sich Literatur – am besten reich bebildert. Es muss ja nicht immer das Kamasutra sein, andere Autoren schreiben auch schicke Bücher! Machen Sie „Kassensturz“ – natürlich nur im übertragenen Sinne, denn alte und erprobte Stellungen sind zwar ganz in Ordnung, aber sie könnten nach Jahren wirklich einmal eine Optimierung gebrauchen.

Vorsicht: Mythen sind gefährlich!

Vermeiden Sie Mythen, selbst wenn sie sich noch so hartnäckig halten sollten. Typisches Beispiel: Die Neunundsechziger Stellung. Gehört zum Grundwissen, hört sich aufregend an, taugt aber so gar nicht für die Praxis. So kann man sich doch nicht mit der nötigen Hingabe seinem Partner widmen und gleichzeitiges Genießen ist schon gar nicht möglich. Besser ist, Sie wechseln sich einfach mal ab oder entdecken bei der Gelegenheit gleich aufregend Neues!

Tipp Nr. 4: Wecken Sie Neugier beim Partner…

… und bei sich selbst. Seien wir doch einmal ehrlich: Sie liegen neben einem Menschen, den Sie schon sehr lange kennen und im Idealfall auch immer noch sehr lieben. Was um alles in der Welt ist dann der Grund, warum Sie ihn – oder auch sich selbst – nicht mehr so attraktiv finden wie bei Ihrem Kennenlernen? Die Antwort scheint einfach: Weil Sie sich doch in- und auswendig zu kennen scheinen. Zu kennen scheinen? Richtig! Machen Sie sich nach all den Jahren auf nach neuen Zügen an Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin. Kennen Sie wirklich alle seine oder ihre erogenen Zonen? Machen Sie sich doch einmal neu auf die Suche … nur Sie beide …

Tipp Nr. 5: Wie wäre es einmal mit einem Blick in den Spiegel?

Hand aufs Herz: Sind Sie wirklich noch scharf auf Ihren Körper? Seien Sie ehrlich. Nicht wirklich, oder? Halten Sie sich – vielleicht auch nur bildlich – einmal den Spiegel vor: Muss es wirklich eine ausgeklügelte Diät oder gar der Weg in ein Fitnessstudio sein? Reicht es nicht schon, sich einmal in hübsche Unterwäsche zu kleiden, sich im Solarium eine feine Sonnenbräune zuzulegen oder hier und da mal ein paar Härchen wegzurasieren.

Ihre Möglichkeiten sind vielfältig und kosten oft nicht die Welt, noch nicht einmal wirklich viel Anstrengung. Und wenn Sie sich nur selbst wieder sexy finden, färbt das garantiert auch auf Ihren Partner und Ihr Sexualleben ab. Manchmal passiert das gar schneller als man denkt …

Auf die Länge kommt es gar nicht an!

Viele Männer glauben, guter Sex müsste wenigstens zehn, besser noch zwanzig und am allerbesten gleich dreißig Minuten dauern. Das ist eine krasse Fehleinschätzung, denn guter Sex kann auch kurz und wild sein! Dabei bleibt einem ein kurzes, leidenschaftliches Quickie oft länger im Gedächtnis als eine ganze lange Liebesnacht! Vergessen Sie nicht: Sex ist kein Ausdauersport und es kommt allein auf die Intensität an!

Tipp Nr. 6: Weg mit der Nachtwäsche?

Wie war das noch gleich bei Ihnen? Als Sie noch frisch verliebt und richtig heiß aufeinander waren, war Wäsche gar kein Thema – sie fand einfach nicht statt. Nach dem Sex haben Sie sich einfach, verschwitzt wie Sie waren, aneinander gekuschelt. Später dann haben Sie direkt nach dem Sex Ihre Unterwäsche wieder angezogen bzw. Teile davon auch gar nicht mehr ausgezogen. Wir denken hier mit Grausen an die vielzitierten Männersocken …

Und irgendwann kam dann der gemütliche Schlafanzug oder das Großraum-Nachthemd. Kommt noch die Wärmeflasche bzw. das Kirschkernkissen dazu, ist es schon zu spät. Wir raten hier eindeutig zu einem Verhalten: Weg damit! Raus mit allem Überflüssigen, entfernen Sie auch Ihre zweite Bettdecke und Ihre Nachwäsche. Und jetzt ab mit nacktem Popo unter die gemütliche Bettdecke, unter der es sich heute wie früher immer noch so herrlich Haut an Haut kuscheln lässt. Und weil so viel emotionale Nähe allein einfach nur langweilig ist, können Sie sich ja einfach mit heißem Sex beschäftigen.

Tricks für besseren Sex - Kleidung? Weg damit!
Tricks für besseren Sex – Kleidung? Weg damit!

Unser Tipp am Rande: Ein Negligé ist besser als nichts!

Wie wäre es einmal mit einem schicken Verführungshelfer? Sie fühlen sich sicherlich gleich ganz anders mit einem solch schicken Utensil und machen Sie es sich zur Gewohnheit, wenigstens ab und zu ein solch sexy Kleidungsstück zu tragen. Wie wäre es einmal mit ein wenig Spielzeug in der Nachttischschublade? Kein Kinderspielzeug natürlich, aber zum Beispiel eines, das fröhlich vibriert! Oder haben Sie schon einmal einen Mann getroffen, der vibrieren kann. Aber was kann man mit so einem Teil nicht alles anstellen …

Tipp Nr. 7: Krempeln Sie Ihr Schlafzimmer um!

Sie sind schon lange zusammen und Ihr Schlafzimmer ebenso? Manchmal macht schon allein eine alte, durchgelegene Matratze Unbehagen oder der knarrende Lattenrost mitsamt dem fürchterlichen Vorhängen. Das törnt ab – keine Frage. Raffen sie sich also auf und investieren in ein paar Dinge, die Sie zwar nicht zwingend brauchen – bis auf die neue Matratze, weil die alte schrecklich unbequem geworden ist – und machen es sich schön. Wie wäre es einmal mit einem Spiegel oder brandneuer Satinbettwäsche? Schnell werden Sie merken, wie der neue Komfort Sie im Handumdrehen so beflügelt, dass Sie es kaum erwarten können, abends gemeinsam ins Bett zu kommen.

Tipp Nr. 8: Ziehen Sie Resümee!

Das haben wir schon verstanden: Sie glauben, dass der Sex mit Ihrem aktuellen Partner eher langweilig ist als wild und spannend. Sie meinen sich an deutlich besserem Sex mit Ihren verflossenen Lovern oder Gespielinnen gehabt zu haben? Hier trübt leider die Vergangenheit mit der Zeit die Sinne und man glaubt manches Mal, früher sei alles besser gewesen. Aber das ist die Vergangenheit und Sexualität lässt sich nicht in Werte fassen, ist nun mal auch Ansichtssache. Sie haben einfach keine Lust mehr auf wilde Küsse und Knutschen?

Sie bekommen keinen mehr hoch und was ein Orgasmus eigentlich ist, haben Sie auch schon lange vergessen? Dann sollten in Ihnen alle Alarmglocken schlagen und Sie sollten sich an den Tisch setzen. Setzen Sie sich nicht nur an diesen und machen auch reinen Tisch. Überlegen Sie, was genau wohl früher besser gewesen ist. Am Ende werden Sie feststellen, dass es doch wohl nur das Wetter war … machen Sie sich auf und verlieren sich nicht mehr in der Vergangenheit. Die kommt sowieso nicht mehr zurück und Sie haben mit dem Partner oder der Partnerin Ihrer Liebe alle Chancen, Neues zu entdecken! Sie müssen nur damit beginnen.

Besser als Viagra!

Sie plagen sich mit Potenzproblemen herum, denken gar an Viagra? Vergessen Sie’s! Kürbiskerne sind viel billiger und gesünder sind sie auch. Wie sie wirken? Sie erhöhen ganz einfach und vor allem natürlich den Testosteronspiegel. Fragen Sie hierzu einfach Ihren Arzt oder Apotheker des Vertrauens.

Tipp Nr. 9: Probieren Sie Ungewöhnliches!

Nichts ist kontraproduktiver als Langeweile. Aber ehrlich: Törnt Sie der Gute-Nacht-Kuss oder das „Nacht Schatz“ wirklich an? Oder die Frage, ob der andere vielleicht noch Lust auf Kuscheln hat? Nicht wirklich, oder? Machen Sie sich auf und frei von Ihrer Nachtwäsche und entdecken den Körper des Partners einfach wieder neu. Die legendäre Straußenfeder enthüllt kitzelige Bereiche und die berühmte Sahne auf dem Bauch oder der Champagner im Bauchnabel haben schon die erstaunlichsten Dinge enthüllt …

Holen Sie sich Anregungen!

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, in einer der großen Singlebörsen zu stöbern? Nein, nicht was Sie denken. Wir wollen Sie auf gar keinen Fall zum Seitensprung animieren. Das hilft Ihnen im Bett auch nicht weiter. Was aber sehr wohl helfen kann, ist sich bei einer der etablierten Singlebörsen wie eDarling, cDate oder Lovepoint Anregungen zu holen, was alles gehen könnte. Die Anmeldung ist kostenlos und man kann sich in aller Ruhe umsehen. Wie lautet noch ein Spruch unserer Mütter? „Appetit holen ist erlaubt, gegessen aber wird zu Hause.“ Und da könnte doch wirklich etwas dran sein, nicht wahr?

Tipp Nr. 10: Hören Sie endlich mit dem Gemaule auf!

Schon klar, früher war der Sex einfach heißer und die Nächte wilder. Aber hallo, Sie selbst waren auch eines, nämlich jünger. Und Sie waren gelenkiger, ihr Bindegewebe fester und nicht so schwabbelig, auch Ihre Kondition war deutlich besser. Aber Ihre Liebe, von der wir hoffen, dass Sie immer noch genau so stark ist wie früher, ist deutlich mehr als verschwitzte, wildmachende Akrobatik im Bett oder auf dem Rücksitz des Familienautos.

Horizontale Turnübungen auf dem Küchentisch sind nun auch nicht mehr Ihr Ding … Das muss auch nicht sein, denn es ist viel besser sich einzugestehen, dass die wilden Zeiten mit all ihrem verruchten Sex einfach vorbei sind. In dieser Phase Ihrer Beziehung können Sie es sich durchaus leisten, es mal langsamer angehen zu lassen. Vielleicht ist es gar nicht die Langeweile in Ihrem Bett, sondern eine durchaus entspannende Vertrautheit. Das ist doch irgendwie beruhigend, oder nicht?

Das gute alte Schäferstündchen!

Alltagsstress macht Langeweile im Bett und da kommt es auf das richtige Timing an. Wie wäre es, wenn Sie – also Sie als Frau und „Sie“ im wortwörtlichen Sinne – ihm morgens, kurz bevor Sie das Haus zur Arbeit verlassen, ins Ohr flüstern, dass heute der Abend ist, an dem Sie unbedingt von ihm vernascht werden wollen? Rufen Sie ihn tagsüber an, flüstern ihm Verruchtes ins Ohr. Wetten, dass das ein ungeahntes Kopfkino bei ihm auslösen wird? Volles Programm. Und vergessen Sie nicht, ein wenig zu übertreiben, damit er sich den ganzen Tag über so richtig nach Ihnen verzehrt und an gar nichts anderes mehr denken kann.

Fassen wir es einmal zu einem kurzen Fazit zusammen:

Es ist gar kein Malheur, wenn es im Bett einmal etwas beschaulicher und netter zugeht. Es ist durchaus in Ordnung, wenn es ruhig ist und der Entspannung dient. Nähe und Geborgenheit lassen uns einfach besser einschlafen. Wer aber mit seinem Sexualleben nicht mehr zufrieden ist, sollte die Situation hinterfragen. Denn mit ein paar wenigen, einfachen Tipps ist jedem langweiligen Sexualleben beizukommen.

Dabei haben es Männer deutlich einfacher bei Sex als Frauen, die oft überhaupt keinen Orgasmus erleben und sich dafür auch noch selbst die Schuld geben. Wir sind ganz offen der Meinung, das muss nicht sein. Probieren Sie unsere Tipps einfach in aller Ruhe aus, einzeln, nacheinander oder alle zusammen. Manchmal braucht man vielleicht nur einen kleinen Schubs, eine Anregung oder einen kleinen Tipp und schon kann es mit neuem Elan und neuem Schwung in der (körperlichen) Liebe weitergehen. Wir finden, jeder unserer Tipps ist einen Versuch wert .

Check Also

Flirt Tipps für schüchterne Singles

Flirt Tipps für schüchterne Singles

Inhaltsverzeichnis1 Wie lernen schüchterne Singles, richtig zu flirten?1.1 Woran liegt es nur, dass ich so …