Startseite / Partnervermittlungen / Fakten zur PARSHIP Abzocke
08 11 Banner Profilanschauen 728x90 female

Fakten zur PARSHIP Abzocke

Werden die Mitglieder bei PARSHIP wirklich abgezockt?

Im Internet werden Partnerbörsen von ihren Nutzern recht häufig bewertet – sowohl negativ als auch positiv. Zahlreiche Vergleichsportale beschäftigen sich damit, wie sicher Partnerbörsen hinsichtlich der Daten sind, wie gut das Dating-Portal sich handhaben lässt und wie hoch die Vermittlungsrate ist. Anders als bei deren Bewertung fallen bei der Bewertung durch die Nutzer häufig Begriffe wie „Abzocke“ oder gar „Betrug“.

Das betrifft nicht nur kleine Nischen-Anbieter, sondern auch – und vielleicht gerade – die etablierten Partnerbörsen, zu denen ELITEPARTNER, eDarling und eben auch PARSHIP gehören. Viele vermittlungswillige Singles werden durch solche Bewertungen natürlich verunsichert und diesem Vorwurf wollen wir bei PARSHIP einmal ganz genau nachgehen.

Wie arbeiten Partnervermittlungen im Internet überhaupt?

Die großen und seriösen Online-Singlebörsen bieten zum Einstieg einige kostenlose Funktionen an, damit Neu-Mitglieder sich in Ruhe umsehen und testen können, ob es sich um die passende Partnerbörse für sie handelt. Um allerdings den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, müssen die Nutzer ihre kostenfreie Basis-Mitgliedschaft in eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft umwandeln. Nur so kann der komplette Leistungsumfang genutzt werden.

Und dieser erweiterte Leistungsumfang kostet nun einmal auch den Anbieter im Vorfeld Geld: Schließlich müssen dort Mitarbeiter beschäftigt werden, die zum Beispiel die Mitglieder-Profile auf ihre Echtheit überprüfen. Aber nicht nur das: Auch das Angebot muss sich ständig weiterentwickeln, weil sich die Anforderungen der Nutzer immer wieder einmal ändern. Auch die Gestaltung des Portals erfordert Anpassung und Überarbeitung. Das kostet natürlich ebenfalls Geld. Nach der Anmeldung wird bei PARSHIP mit einem ausgeklügelten Fragen-/Antworten-System ein Persönlichkeitsprofil nach wissenschaftlichen Erkenntnissen erstellt. Anhand der so gewonnenen Daten bekommt der Nutzer potentielle Partner angeboten.

Kann ich mich auf die Angaben in den Profilen verlassen?

Die registrierten Mitglieder der Partnerbörse PARSHIP geben sich allesamt große Mühe mit ihren Profilen und die klare Strukturierung macht es den anderen Mitgliedern sehr leicht, sich ein Bild vom Gegenüber zu machen. Die Erfahrungen der Nutzer zeigen, dass die angelegten Profile zu nahezu 100 Prozent der Realität entsprechen und klar und übersichtlich gegliedert sind. Das Anlegen des eigenen Profils ist neben der Anmeldung bei PARSHIP kostenlos und umfasst u.a. diese Funktionen:

  • Ausfüllen des Fragebogens,
  • ausführliche Testauswertung,
  • Sichtbarkeit der Profile der anderen Mitglieder,
  • kostenfreies Verschicken eines „Lächelns“ zur Kontaktanbahnung,
  • eine Smartphone-App.

Schon bald bekommt der PARSHIP-Nutzer die ersten Partnervorschläge zugeschickt, die mit den sogenannten „Matching-Points“ versehen sind, an Hand derer der Empfänger erkennen kann, wie gut der angebotene Partner wirklich passt.

Welche Verpflichtungen gehe ich mit der Anmeldung bei PARSHIP ein?

Mit der kostenfreien Anmeldung bei PARSHIP geht der Single noch keinerlei kostenpflichtige Mitgliedschaft ein. Nach Anmeldung und Persönlichkeitstest kann man schließlich mit der Basis-Mitgliedschaft einige Funktionen bei PARSHIP kostenfrei nutzen. Erst wenn man die Premium-Funktionen nutzen möchte, wird eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft fällig. Grundsätzlich geht man also keine Verpflichtung ein, wenn man sich bei PARSHIP anmeldet. Diese entsteht erst dann, wenn man sich für kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft entschieden hat.

Was aber, wenn man beim Vertragsabschluss zu schnell war und es nun bereut? Auch kein Problem: Hier gilt wie bei jedem Online-Geschäft ein 14-tägiges Widerrufsrecht und die kostenpflichtige Anmeldung kann ganz einfach widerrufen werden. Sind allerdings während der Zeit kostenpflichtige Leistungen in Anspruch genommen worden, werden diese Premium-Leistungen von der etwaigen Erstattung der Beiträge abgezogen.

Gibt es bei PARSHIP eine Abo-Falle?

Wenn Sie bei PARSHIP eine Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen haben, haben Sie sich für eine Laufzeit von 3, 6 oder 12 Monaten entschieden. Hier gilt es zu beachten, dass es sich bei den Premium-Mitgliedschaften tatsächlich um ein Abo handelt. Man darf also nicht überrascht sein, wenn sich diese Mitgliedschaft automatisch verlängert. Bevor man aber hier eine Abzock-Falle vermutet – darauf, dass es sich in der Tat um ein Abo handelt, wird bei Abschluss ganz explizit hingewiesen und hier gilt der alte Spruch: Wer lesen kann ist im Vorteil!

Das Abo-Modell gilt auch für die meisten anderen Partnerbörsen wie zum Beispiel ELITEPARTNER – ebenfalls eine der großen Partnerbörsen am Markt. Hier ist man also bei PARSHIP nicht allein und – Hand aufs Herz – würden Sie bei einem Handy-Vertrag, bei einer Versicherung oder einem Tageszeitungs-Abo auch gleich eine Falle vermuten? Und immerhin: Die Bestätigungs-Mail zu Beginn der Mitgliedschaft enthält ganz klar den Hinweis darauf, wann man kündigen muss, damit es sich eben nicht verlängert. Auch in den AGB wird auf die Kündigungsfrist ganz eindeutig hingewiesen. Von einer Abo-Falle kann also bei PARSHIP keinesfalls die Rede sein.

Am Rande bemerkt: Die Preisgestaltung bei PARSHIP

Oft wird auch das Preisgefüge bei PARSHIP kritisiert: Die Preise liegen je nach gewählter Laufzeit zur Zeit zwischen 34,90 Euro und 74,90 Euro monatlich. Im Rahmen von Sonderaktionen und Rabatten werden diese Mitgliedschaften von Zeit zu Zeit aber auch günstiger angeboten. Nun ist es aber doch auch so, dass man für dieses Geld auch eine Menge Leistung und Service geboten bekommt.

Nicht nur das Persönlichkeitsgutachten weiß die vielen Mitglieder zu überzeugen, auch die vielen konkreten Tipps für die Partnersuche rechtfertigen die Monatsbeiträge. Spannende Aktionen und die große Auswahl an Singles runden das breitgefächerte Angebot ab. Immerhin kann jeder allein für sich entscheiden, ob es für ihn – oder sie – diesen Preis wert ist. Bei PARSHIP kauft niemand die berüchtigte „Katze im Sack“.

Welche Leistungen bietet PARSHIP kostenlos an und welche sind kostenpflichtig?

PARSHIP als einer der Platzhirsche am Markt kann mit vielen Features punkten, von denen eine beträchtliche Zahl tatsächlich auch kostenfrei ist:

  • Anmeldung
  • Lächeln versenden
  • Laufend aktualisierte Partnervorschläge
  • Identitäts-Check
  • Online-Testauswertung benötigt nur kurze Zeit
  • PARSHIP lässt sich auch mobil nutzen
  • Profile anderer Mitglieder sind auch in der Basis-Mitgliedschaft sichtbar

Eine Premium-Mitgliedschaft erhöht die Aussicht auf Erfolg natürlich ganz entscheidend und beinhaltet folgende kostenpflichtige Features:

  • Übersicht über die eigene Partnerschafts-Persönlichkeit
  • Chat-Möglichkeiten unbegrenzt
  • Unbegrenzter Austausch von Fotos
  • Kontaktgarantie
  • Umkreissuche regional möglich
  • Interessenfilter individuell konfigurierbar
  • Besucherliste

Was ist dran an den angeblichen Fake-Profilen bei PARSHIP?

Immer wieder wird der Vorwurf laut, dass bei PARSHIP mit Fake-Profilen gearbeitet wird. Aber genau das ist ja ein Problem, mit dem die gesamte Branche zu kämpfen hat – nicht nur PARSHIP ist davon betroffen, alle anderen großen Anbieter wie ELITEPARTNER, eDarling, LoveScout24 usw. trifft es ebenso. Alle großen und seriösen Partnerbörsen arbeiten daran, die Gegenmaßnahmen greifen auch so ziemlich im gewünschten Umfang, ganz ausschließen kann man den Einsatz von Fake-Profilen leider aber auch nicht.

Wie lautet das Fazit: Gibt es nun bei PARSHIP Abzocke – ja oder nein?

Ganz klar muss man über PARSHIP eines sagen: Es ist die Partnerbörse mit den höchsten Mitgliederzahlen. Hier registrieren sich wöchentlich mehr als 28.000 neue Mitglieder mit der Aussicht auf eine Erfolgsquote von 38 %. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 konnte PARSHIP mehr als 5 Mio. Mitglieder allein in Deutschland verzeichnen, von denen 750.000 laut einer Umfrage wöchentlich online aktiv sind. PARSHIP ist eine Partnerbörse, die europaweit tätig ist.

Zur Vermeidung von Karteileichen wird ein Account nach einer Inaktivität von 8 Wochen automatisch nicht mehr zu einer Partnervermittlung herangezogen und nach einem Jahr Inaktivität vom System automatisch gelöscht. Das garantiert jederzeit aktuelle Vorschläge und sichert die Qualität der Vermittlung. Dennoch kursieren über PARSHIP immer wieder Gerüchte wegen Abzocke. Aber ist an den Vorwürfen nun tatsächlich etwas dran? Sind es nicht eher Beiträge von enttäuschten Nutzern, die dort nicht so schnell wie erhofft die große Liebe gefunden haben?

Der große Mitgliederstamm von PARSHIP sollte an sich schon aussagekräftig genug sein, denn sonst würde es kaum gelingen, so viele Mitglieder auf so lange Zeit zu binden. Auf das Abo innerhalb der Premium-Mitgliedschaft wird ebenso hingewiesen wie auf die Möglichkeit der Kündigung. Und schließlich gilt für PARSHIP das, was für alle Online-Geschäfte Gültigkeit hat: Das 14-tätige Widerrufsrecht. Beleuchtet man alle Vorwürfe und Leistungen, muss man bei PARSHIP ganz klar sagen: Diese Partnerbörse hat mit Abzocke nun wirklich nichts am Hut.